Posted in Deutsch, Geistliches

Fortsetzung: Das richtige Maß

Sprüche 16,11:

Der HERR will, dass Waage und Gewichte stimmen, denn er selbst hat diese Ordnung aufgestellt. (HFA)

Heute Morgen, als ich Sprüche 16 in der Bibel gelesen habe und v. a. auf Vers 11 gestoßen bin, habe ich mich an meinen Blogeintrag über ‘das richtige Maß’ von vor gut einem Jahr erinnert.

Und vor ein paar Tagen habe ich einen Blogeintrag ‘Zu viel – zu wenig’ auf der Seite vom Gospel Forum gelesen, der dieses Thema perfekt zusammenfasst. Im Folgenden einen Link dazu: https://blog.gospel-forum.de/2018/06/27/zu-viel-oder-zu-wenig/
Kann ich nur empfehlen zu lesen.

Wir leben in einer Zeit und Gesellschaft, wo es gar nicht so einfach ist das richtige Maß von so vielem zu finden und die Balance zu halten. Die Anforderungen im Beruf, Schule, Ausbildung sind enorm, d. h. Die Arbeit/ der Alltag kann sehr hart und herausfordernd sein (Belastung) und gleichzeitig gibt es so viele Enntspannungsmöglichkeiten (Entlastung) wie wohl nie zuvor, aber trotzdem scheint es nicht so einfach zu sein in einem körperlichen, seelischen und geistlichen Gleichgewicht zu bleiben.

Und selbst dem Anspruch als Mutter heutzutage gerecht zu werden fällt so enorm schwer. V. a. die Zeiten, wenn die eigenen Kinder noch so klein und abhängig sind. ‘Es braucht ein ganzes Dorf um ein Kind zu erziehen’, wie ein afrikan. Sprichwort heißt, doch inwieweit wird das in unserer Gesellschaft gelebt? Ein Thema für weitere Blogbeiträge…

Doch mich ermutigt der Bibelvers in Sprüche 16,11, dass Gott, unser Schöpfer, ER selbst Ordnung und Maß erschaffen hat, und ER hat uns viele hilfreiche Tipps in seinem Wort zur Verfügung gegeben, die uns helfen können das richtige Maß täglich, in jeder Lebenslage zu finden. Nebenbei bringt SEIN Wort Leben, Hoffnung, Ruhe und Frieden. Sein Geist führt uns zum Weg des Lebens und kann uns somit im Alltag auch immer wieder aufzeigen und inspirieren, was jetzt dran ist und was gut für einen ist. Möge unser himmlischer Vater helfen immer mehr darin zu wachsen was es heißt die Waage zu halten und mögen wir immer wieder mit Gottes Hilfe aufstehen wenn wir das Gleichgewicht verloren haben.

Ich Blicke so dankbar zurück, wie ich im letzten Jahr, seit meinem letzten Blogeintrag über dieses Thema, so viel dazu gelernt habe und mehr kennenlernen durfte, was mir Gleichgewicht gibt. Wie ist deine Erfahrung mit diesem Thema ‘das richtige Maß’ und was hilft dir die Waage zu halten?

Posted in Deutsch, Familie, Geistliches

Das richtige Maß

Momente Festhalten…

Als Ehefrau, zweifache Mutter und seines selbst zu sein bin ich ständig mit der Herausforderung konfrontiert das richtige Maß zu finden..

Das Maß die Bedürfnisse meiner beiden Goldschätze zu stillen, sie zu lieben, ihnen genug Aufmerksamkeit zu schenken, beiden gerecht zu werden, mit ihnen zu spielen, Grenzen wenn nötig aufzeigen, sie zu pflegen, sie in ihrer Entwicklung zu fördern, da immer am Ball bleiben u. u. unendlich…

Das Maß an Hausmanagement. Sauber u. hygienisch alles zu halten. Aufräumen. Kochen. Einkaufen. Zeit- und saisongerecht zu dekorieren. Aussortieren u. u. unendlich…

Das Maß an Ehefrau zu sein. Ein offenes Ohr haben. Mitdenken. Unterstützen u. so viel wie möglich zu versuchen den Kopf für ihn freizuhalten. Gesundes Maß zwischen Freiraum geben und Nähe zu zeigen. Aufmerksamkeit. Zärtlichkeit. Auf die Bedürfnisse des Mannes eingehen. Zu lieben, akzeptieren, annehmen, förden u. herauszufordern u. u. unendlich…

Das richtige Maß an meines Selbst. Pause. Da muss ich erstmal überlegen.. Steht meistens eher hinten an, bleibt manchmal auf der Strecke.. deswegen diese auf u. ab’s. Körperpflege. Eigene Grundbedürfnisse decken. Interessen nachgehen. Freundschaften pflegen. Sport. Unterhaltung. Geistlich Wachsen. Meine Berufung. Der Wille Gottes. Pausen Auftanken u. u. unendlich…

Nebenbei sind hier auch noch alle jeglichen anderen sozialen Kontakte, Erwartungen u. Bedürfnisse u. als guter Christ seine Mitmenschen, Geschwister im Herrn u. denen man ein Zeugnis sein möchte.

Das richtige gesunde Maß.täglich finden, auf’s Neue entdecken, korrigieren, an einem Tag mal mehr das eine im Blick am anderen Tag das andere. Wir sind nicht perfekt. Angewiesen auf Gottes Gnade. Gut immer den Fokus nach oben zu halten. Nicht den Mut verlieren. Inne halten. Momente festhalten, hilft mir oft im Nachhinein dankbar zurückzublicken.

… 2h später, mitten in der Nacht… Sooo cool, da habe ich gar nicht nach einer Antwort für diesen Blogeintrag gesucht, ich wollte nur meine Gedanken aufschreiben, doch irgendwie konnte ich nach dem Eintrag nicht einschlafen, blieb sowieso dann noch länger wach wegen dem Stillen u. habe nach etw. gesucht, das mich zum Einschlafen bringen würde. Da schoss mir plötzlich Ps. 17 in den Sinn u. s. was da geschrieben steht, actually too exciting to fall asleep… :

3 Du durchschaust alles, was in mir vorgeht, du durchforschst mich auch in der Nacht. Du prüfst mich, aber du findest nichts, was du tadeln müsstest. Ich habe mir vorgenommen, mich nicht einmal zu bösen Worten hinreißen zu lassen! 4  Dein Wort war mein einziger MAẞSTAB – auch dann, wenn andere nicht danach lebten. Von gewalttätigen Menschen hielt ich mich fern. […] 15 Ich aber lebe nach deinem Willen, darum werde ich dich schauen dürfen. Wenn ich erwache, will ich mich satt sehen an dir. AMEN! Sweet heavenly FATHER I serve! 👑