Posted in Back-Rezepte, Deutsch, Ernährung

Rezeptideen kein Zucker/ kein Weizen

#1 Omelette mit Champignons, Paprika und Zucchini dazu Süßkartoffeln aus dem Ofen

Zutaten für 4 Personen:

– 6 Eier

– 100 ml Hafermilch

– ein paar Leinsamen

– evtl. 100 g Dinkelmehl

– 1 große Zucchini

– 1 rote Paprika

– ca. 100 g Champignons

– 2 große Süßkartoffeln

– Gemischte Kräuter (TK o. frisch)

– Salz, Pfeffer, Curry

– Öl

Zubereitung:

Die Süßkartoffeln längs vierteln, mit Salz, Pfeffer und Curry würzen, ein bisschen Olivenöl drüber und ab in den Ofen (ca. 180 Grad Heißluft).

Dann das ganze Gemüse (Paprika, Zucchini und Champignons) klein schneiden und entweder in der Pfanne mit Knoblauch, Salz und Pfeffer in Olivenöl garen oder mit den Süßkartoffeln in den Ofen für ca. 30 min.

Danach die Eier, die Milch, das Dinkelmehl, Pfeffer, Salz und die Leinsamen mit dem Rührgerät glatt und schaumig rühren. Dann jeweils eine Schöpfkelle von der Masse auf niedriger Temperatur in Öl in einer Pfanne braten. Den Deckel am besten schließen. Sobald die Masse fest ist und schon etwas braun unten ist einmal wenden bis beide Seiten goldbraun sind. Die Masse ergibt ca. 5 Omelettes. Diese können im Ofen warm gehalten werden, bis alles fertig ist.

Am Schluss das Gemüse auf dem Omelette im Teller verteilen und die Süßkartoffeln dazu essen.

Wir haben diese Kombi zum Abendessen gegessen und die ganze Familie war begeistert. Besonders der Knoblauch und die Champignons mit den Süßkartoffeln zaubern einen herrlichen Geschmack.

#2 Haferwaffeln

50 g Maisstærke
Backpulver
3 Eier
400 g gemahlener Hafer
200 g Quark
Ca. 300 ml Hafermilch
Ca. 3 El Ahornsirup
2 reife Bananen
Zitronenschale gerieben

Kokosöl

Zubereitung:

Alle Zutaten am besten mit einem Rührgerät mischen und schön schaumig rühren. Danach das Waffeleisen mit Kokosöl einfetten, dann immer eine Schöpfkelle von der Masse reingeben.

Die Waffeln schmecken super mit Naturjoghurt, Honig oder Ahornsirup und Früchten. Oder einfach mit Bio Apfelmark ohne Zucker.

#3 Roggenvollkornbrot mit Frischkäse, Kräutern und Cherrytomaten

Zutaten:

– Roggenvollkornbrot

– Frischkäse

– Cherrytomaten

Zubereitung:

Das Roggenvollkornbrot soll ohne Zuckerzusätze und ohne Weizen sein. Z.B. eignet sich das von Alnatura. Frischkäse auf’s Brot streichen. Kräuter draufstreichen, entweder TK oder wenn vorhanden frische Kräuter. Isst sich gut mit Cherrytomaten oder auch anderem Gemüse.

#4 Süßer Apfel-Quarkauflauf mit Dinkelgrieß

Zutaten
  • für eine kleine Auflaufform:
  • 1 Ei
  • 250 g Quark
  • 40 g Dinkelgrieß
  • 1 TL Backpulver
  • 2 Äpfel
  • Rosinen, Mandelblätter (ggf. Zimt)
  • 1 Esslöffel Honig
Zubereitung
  1. Backofen auf 175 Grad (Umluft) vorheizen
  2. Äpfel schälen und klein schneiden
  3. alle Zutaten miteinander vermengen und in eine Auflaufform geben
  4. ca. 30 min backen (bei doppelter Menge bitte die Backzeit verlängern)

#5 Schoko Bananenkuchen

Zutaten:

– 2-4 reife Bananen

– 200 g Dinkelmehl

– 1 Pck. Natron

– 1 Pck. Backpulver

– 100 g Butter

– 200 ml Hafermilch

– 100 g Haselnüsse

– 2 Eier

– evtl. Vanille- u./ o. Zitronenextrakt

– ca. 100 g Kakao

– ca. 8 EL Honig oder Ahornsirup

Die Maßangaben sind alle ungefähr, die Masse soll einfach am Ende zähflüssig sein. Nach Belieben kann das Dinkelmehl, die Butter u. das Ei sogar nach einem anderen Rezept weggelassen, dann muss alles aber püriert werden. Allerdings habe ich für den abgebildeten Kuchen tatsächlich alle angegebenen Zutaten verwendet. Dabei kommt der Kuchen schön saftig und lecker raus.

Zubereitung:

Alles, außer den Bananen zu einem zähflüssigen Teig anrühren. Die Butter in der Mikrowelle z.B. schmelzen; einen Teil zum einfetten der Form nehmen. Den Rest in die Masse rühren. Am Ende die Bananen mit einer Gabel zerdrücken und ebenfalls in die Masse einrühren.

Bei ca. 175 Grad Heißluft 1h backen.

Die Maßangaben sind alle ungefähr, die Masse soll einfach am Ende zähflüssig sein. Nach Belieben kann das Dinkelmehl, die Butter u. das Ei sogar nach einem anderen Rezept weggelassen, dann muss alles aber püriert werden. Allerdings habe ich für den abgebildeten Kuchen tatsächlich alle angegebenen Zutaten verwendet. Dabei kommt der Kuchen schön saftig und lecker raus.

#6 Quinoa-Tomatensuppe mit Gemüse und Feta

Zutaten:

– 200 ml Tomatenmark

– 200 g Quinoa

– 3 große Tomaten

– 1 Paprika

– 1 kleine Zucchini

– 2 Knoblauchzehen

– evtl. eine Stange Lauch

– TK-Kräuter

– 100g Feta

– Salz, Pfeffer, Curry, Tomaten- oder Paprikagewürz

– evtl. Chili, wer es schärfer möchte

– Butter oder Öl

Zubereitung:

Den Knoblauch und Lauch in etwas Butter andünsten. Danach die Tomaten, Paprika und Zucchini in kleine Würfel schneiden und dazu geben. Nebenbei das Tomatenmark in einem extra Topf in etw. Öl erhitzen, nach ein paar Minuten etw. Wasser hinzufügen und den Quinoa darin ca. 30min. kochen. Wenn der Quinoa weich genug ist zum Gemüse dazu geben und nochmals ein paar Minuten alles zusammen kochen und die Gewürze dazugeben. Am Ende den Feta in kleine Würfel schneiden und zur Suppe servieren.

Kann am nächsten Tag evtl. auch kalt auf Arbeit gegessen werden.

#7 Dinkel-Quiche mit Gemüse

Zutaten:

Teig:

• 200 g Dinkelmehl

• 80 g Butter

• 1 Ei

• 1/2 Tl Salz

• 1 EL Salz

Füllung:

• Brokkoli

• Champignons

• evtl. Lachsfilet

• 2 Zehen Knoblauch

• evtl. eine Stange Lauch

• 1 EL Butter

• Salz, Pfeffer, Muskat

• 150 ml Milch

• 2 Eier

• TK Kräuter

Posted in Back-Rezepte, Deutsch, Ernährung

Kein Zucker/ Kein Weizen – 1. Tag

So, ich fasse Mal meinen/ unseren Tag ohne Zucker und ohne Weizen zusammen:

Heute Morgen zum Frühstück hatten wir leckere selbstgebackene Haferwaffeln, die ich Gott sei Dank gestern schon vorbereitet hatte und wir heute Morgen nur noch in den Toaster werfen mussten. Dazu gab es Naturjoghurt mit Honig und verschiedenen Früchten.

Hier ein Link zum Rezept: https://pin.it/em7au36lffk4va

Die Herausforderung war erst,dass ich dachte wir könnten Apfelmus einfach dazu essen, beim Inhaltststoffcheck war natürlich Zucker dabei. Dann, wie gesagt, habe ich mich für Joghurt und Obst entschieden Orangen, Kiwis und 🤫 Ananas aus der Dose, wo natürlich Zucker enthalten war, aber dieser kleine Rest war noch im Kühlschrank und wollte ich nicht wegwerfen. Ich habe eigentlich gestern so weit es ging versucht alle nicht erlaubten Dinge vom Kühlschrank noch zu verwerten. 😜 Das zeigt mir, dass eine gewisse Vorbereitungszeit für diese Challenge echt zu empfehlen ist. Aber ich möchte nicht zu eng mit dem Ganzen sein und uns die Möglichkeit geben hineinzuwachsen, sprich was verderben würde brauchen wir noch auf oder lasse ich die Kinder essen, da ich mit ihnen bei dieser Challenge sowieso nicht zu strikt sein möchte. Aber trotz allem war es ein gelungenes Frühstück, wo die Mädels hauptsächlich scharf auf die frischen Kiwis waren, was nicht unbedingt immer der Fall ist. Wir haben also es geschafft gesunde Ernährung einmal mehr zu fördern und ich habe mich richtig gut und fit danach gefühlt. Wahrscheinlich einfach der Erfolgsfaktor und Begeisterung 😌.

Nach dem Gottesdienst tranken wir einen Kaffee mit Honig (den gab es Gott sei Dank dort zur Auswahl).

Auf der Fahrt zurück gab’s die restlichen Waffeln und Pellkartoffeln (haben wir sonntags immer dabei, da unser jüngstes Kind kein Brot isst und wir sonntags meistens Brunchen und das Mittagessen dann auslassen und Kartoffeln gehen immer bei Charlotte). Trotzdem kamen wir alle ganz hungrig nach Hause. Mein Mann hat sich gleich die Reste ‘Fufu’ gemacht, was in Nigeria eigentlich eher aus Yam, Mais oder Maniok besteht, unsere deutsche Variante ist aber ein Mix aus Kartoffel Püree und Hartweizengrieß. Hm, hier Mal wieder ne Ausnahme. Für’s nächste Mal versuchen wir vorher Yam- oder Maismehl zu besorgen. Ich habe dann noch schnell einen Kartoffelauflauf mit Gemüse (Reste) gemacht und ein neues Linsenrezept ausprobiert, was richtig gut allen geschmeckt hat. (Hier der Link für den Linsen-Curry:https://pin.it/juyt4zk55embty )

Außerdem habe ich ein Brot selbst gebacken, das hauptsächlich aus Nüssen besteht, keine Hefe, kein Mehl. Und es braucht eigentlich auch keinen Salz oder wenn nur ganz wenig! (hier das Rezept: https://pin.it/xdp7fmoi5jr5wc).

Leider habe ich die Mengenangaben eher nach Gefühl gemischt, als alles genau ab zu wiegen und im Endeffekt zerbröselt das Brot jetzt ein bisschen, aber schmecken tut es jedenfalls gut und es sättigt mega! Achtung: keine Wurst ist erlaubt. In allen Würstchen, Salami und Schinken was wir zu Hause haben ist Dextrose drin, sprich versteckter Zucker.. was mach ich jetzt nur damit? Einfrieren? Verschenken? Wer sie will melde sich bitte bei mir 😁, bevor wir wieder ne Verwertungsausnahme machen müssen.

Fazit: Ein guter Start in die Challenge mit ein paar Anfangsschwierigkeits Ausnahmen. Ein paar Gelüste nach Süßigkeiten zwischendurch. Wahrscheinlich hätte ich an einem normalen Tag das nicht so stark gehabt, wenn das Verbot nicht ist. (Eine Birne zu essen hat Mal geholfen). Es ist also ein Kampf, wo ich mich echt disziplinieren muss. Aber ich bin momentan noch voll motiviert neue Rezepte auszuprobieren. Lust bekommen mit zu machen?

Posted in Back-Rezepte, Deutsch, Familie

Eisköniginnen Fondant Torte mit Puddingfüllung

Ich präsentiere hier meine Eisköniginnen Fondant Torte mit Vanille-Puddingfüllung, sowie Mandarinen/Orangenstücke und Schokoladen-Ganache

Unsere Tochter hat sich einen Anna&Elsa Kindergeburtstag gewünscht, da musste die Torte natürlich auch dazu passen. Ich bin eigentlich kein großer Fan von Fondant und Buttercreme, da mir das eigentlich zu süß ist, aber in dem Fall hab ich mich Mal an eine selbst zusammengestellte Variante gewagt. Betone, das ist meine erste Fondanttorte. Ich war erst überrascht über den Aufwand,als ich gelesen habe man braucht ne Ganache usw. Muss aber sagen, nachdem ich mich gut vorbereitet hatte und zwei Tage eingeplant hatte, ist die Torte gut gelungen, ich hatte Freude beim Backen, v.a. mit dem Fondant,sie hat geschmeckt (nicht zu süß) und sie war natürlich der absolute Hingucker!

Zum Rezept:

Für die Springform (Ø 26 cm):
etwas Fett
Backpapier

All-in-Teig:
150 g Weizenmehl
3 gestr. TL Backpulver
125 g Zucker
1 Pr.Salz
3Eier (Größe M)
150 g weiche Butter oder Margarine
1 Pck. Vanillin-Zucker

Pudding-Füllung:
2 Pck. Puddingpulver Bourbon-Vanille
80 g Zucker
800 mlMilch
1 Becher Crème fraîche Classic (150 g)

Wer mag kann in die Puddingfüllung noch ne Dose mit Mandarinen und Orangenstücken machen.

Zum Verzieren:
etwa 250 g Dekor-Fondant Weiß
etwa 250 g Fondant blau

Ganache

Zutaten:
400 g weiße Schokolade
300 g Sahne

Für die Springform (Ø 26 cm):
etwasFett
Backpapier

Vorbereiten:
Springform fetten und mit Backpapier belegen. Backofen vorheizen.

Ober-/Unterhitze: etwa 180°C

Heißluft: etwa 160°C

All-in-Teig:
Mehl und Backin in einer Rührschüssel mischen. Übrige Zutaten hinzufügen und alles mit einem Mixer (Rührstäbe) kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe 2 Min. zu einem glatten Teig verarbeiten. Teig in der Springform glatt streichen. Form auf dem Rost in den Backofen schieben.

Einschub: unteres Drittel

Backzeit: etwa 30 Min.

Boden aus der Form lösen, auf einen mit Backpapier belegten Kuchenrost stürzen und erkalten lassen.

Pudding-Füllung:
Puddingpulver mit Zucker mischen. Nach und nach mit 150 ml von der Milch glatt rühren. Übrige Milch aufkochen, vom Herd nehmen und angerührtes Pulver einrühren. Pudding mind. 1 Min. kochen. Crème fraîche oder Frischkäse unterrühren und auf dem Kuchen verteilen. Wer mag kann jetzt noch ein paar Mandarinen und Orangenstücke drauf machen.

Oberen Boden auflegen und leicht andrücken. Pudding in dem Kuchen erkalten lassen. Danach Tortenring entfernen.

Ganache Zubereitung:

Ein Tag, bevor die Torte verzehrt werden soll: Am Vorabend die Sahne bei mittlerer Hitze aufkochen, die Schokolade in kleine Stücke hacken und in eine große Rührschüssel geben. Die heiße Sahne darüber schütten, zwei bis drei Minuten warten und dann mit einem Löffel umrühren, bis die Schokolade geschmolzen ist. Die Ganache dann über Nacht in den Kühlschrank stellen. Außerdem können jetzt auch schon die Blüten hergestellt werden.

Am Tag, an dem die Torte verzehrt werden soll:
Die Ganache mit dem Handrührgerät zu einer streichfähigen Masse aufschlagen, dann die Torte mit der Masse bestreichen. Der obere Teil wird nun mit Ganache bestrichen und rundherum wird die Torte ebenfalls in Ganache gehüllt.

Zum Schluss wird der Fondant in Anteilen weich geknetet und auf Puderzucker (die Arbeitsfläche, der Rollstab und die Hände müssen penibel sauber sein, man sieht jeden kleinen Fussel auf der Oberfläche) rund mit einem Durchmesser von ca. 60 Zentimetern ausgerollt. Jetzt kommt der aufregendste Teil: Ich habe mich beim Backen und eindecken der Torte an folgenden Seiten orientiert:

Zitronenkuchen mit Himbeergelee und weißer Schokolade
https://dreierlei-liebelei.de/fondant-torte-fuer-anfaenger/

Wiener Kuchen
https://verflixteralltag.de/2016/06/backe-backe-kuchen-oder-wiebke-versuc/

https://dierabenmutti.de/2017/08/23/meine-erste-fondant-torte-im-elsa-style/

Fondant Torte mit Puddingfüllung
https://www.oetker.de/rezepte/r/torte-mit-ananas-pudding-fuellung.html.

Außerdem gibt es auf Pinterest tolle Vorschläge für den Fondant für eine Anna&Elsa Frozen Torte.